FAQ zum combiBOIL
  • Ohne das Bedienteil gibt es keine Anzeige der Boiler-Wassertemperatur
  • Eine Regelung der Boilertemperatur über die Heizung ist nicht möglich
  • Keine Frostschutzfunktion über die Heizung
  • Kein Überhitzungsschutz beim Betrieb über die Heizung
  • War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?

    Egal mit welcher Luftheizung combiBOIL betrieben wird, es dauert ca. 60 Minuten, um Wasser von 20°C auf 60°C aufzuheizen. Das entspricht einer Leistung von ca. 500W bei 12l, 400W bei 9l und 300W bei 7l.

    Bei den Heizstäben richtet sich die Zeit nach der Leistung des Heizstabes:

  • 12V/300Watt: ca. 66 Minuten bei 7L, 84 Minuten bei 9L und 112 Minuten bei 12L
  • 24V/600Watt: ca. 33 Minuten bei 7L, 42 Minuten bei 9L und 56 Minuten bei 12L
  • 230V/500Watt ca. 40 Minuten bei 7L, 51 Minuten bei 9L und 67 Minuten bei 12L

  • Beim Betrieb über das Kühlmittel des Motorkühlkreislaufs beträgt die Aufheizzeit ca. 34 Minuten, wenn die Temperatur dessen ca. 85°C beträgt. Bei der Einbindung des Kühlmittelkreises ist zwingend erforderlich, einen Vormischer oder ein Thermoventil einzubinden.

    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Es ist egal, in welcher Richtung die Warmluft der Luftstandheizung durch den Boiler geleitet wird. Wichtig ist, dass sie ohne Strömungswiderstände geradlinig durch den Boiler strömen kann.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Der Kaltwasseranschluss muss immer unten sein, der Warmwasseranschluss immer oben. Da die Halterung des combiBOIL gedreht werden kann, ist eine Wand-, Decken und Bodenmontage möglich.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Als Faustregel kann man bei einer Duschtemperatur von 30°C etwa die doppelte Menge an gebrauchsfertigem Wasser im Verhältnis zum Boilerinhalt rechnen.
    Die Wassermenge, welche z.B. zum Duschen zur Verfügung steht, ist grob gesagt abhängig davon, wie heiß das Wasser im Boiler ist und wie kalt das zugemischte Kaltwasser. Daraus ergibt sich, je nach gewünschter Duschtemperatur die Wassermenge.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?

    Es sollte ein Heizstab mit Bordnetzspannung (12 oder 24V) gewählt werden,

  • wenn man auf das Bordnetz angewiesen ist, um ihn zu betreiben (man also für gewöhnlich NICHT auf dem Camping- oder Stellplatz mit Stromanschluss steht) und
  • im System kein 230V Wechselrichter vorhanden ist.

  • Ist ein Wechselrichter vorhanden, kann man dem Boiler über einen 230V Heizstab mehr elektrische Leistung zuführen, was folglich das Wasser schneller erwärmt.

    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Wichtig: Die Kühlmittelmenge im Motorkühlkreislauf darf sich nicht verändern. Daher müssen Motorkühlkreislauf und Boiler über einen Plattenwärmetauscher oder Thermoventil gekoppelt sein.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Ja, dafür schließt man eine fußbodenheizungsfähige Verrohrung, zusammen mit einer Umwälzpumpe, einem Thermoventil und einem Ausgleichsbehälter an. Diese Installation ist allerdings NICHT dafür gedacht, das Fahrzeug zu heizen! So lässt sich z.B. eine kleine Fußbodenheizung unter der Sitzgruppe für warme Füße realisieren.
    Ein fertiges Kit ist dafür vorerst nicht vorgesehen.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Ein- und Ausgang des Boilers für die zweite Wasserschleife, dürfen nicht durch die Verbindung mit dem Motorkühlreislauf belegt sein. Um den Handtuchtrockner zu betreiben, schließt man eine passende Verrohrung, zusammen mit einem Thermoventil und einem Ausgleichsbehälter an. Die Zirkulation erfolgt mittels Schwerkraft.

    Achtung: Der Handtuchtrocker darf nicht mehr Leistung haben, als die Heizung / der Heizstab in den Boiler einfließen lässt.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    FAQ zu combiBOIL in Verbindung mit einer Luftstandheizung / Warmduscher-Kit
    Wichtiger als bestimmte Abstände einzuhalten ist dies: Je näher sich die beiden Komponenten sind, umso wichtiger ist der Wasser-Überhitzungsschutz und die Nutzung des entsprechenden Modus im Boiler-Control-Bedienteil. Je weiter entfernt, umso länger wird zwar die Aufheizzeit, umso mehr verringert sich aber auch das Überhitzungsrisiko. Empfohlen und effizient beim Aufheizen sind ca. 50cm.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?

    Es ist zu beachten, dass das System möglichst geradlinig verbaut werden muss, um effizient zu funktionieren. Für das kleinste Warmduscher-Kit (2kW-Heizung + 7l Boiler) werden mindestens 108cm Platz benötigt, bevor es individuell mit Warmluftverrohrung/-verteilung weitergehen kann.

    Für alle anderen Setups, Heizungs- und Boilergrößen kann man grob die Längen der folgenden Komponenten addieren:

  • Platz vor der Luftansaugung: 5cm
  • (Optional Schlafgut-Schalldämpfer, 2D 44cm / 4D 64cm + 5cm Verbindungsrohr)
  • Heizgerät Air 2D 31cm / 4D 40cm
  • Verbindung Heizung-Boiler: empfohlen sind ca. 50cm (Minimum 30cm)
  • Boiler 7l 42cm / 9l 84,5cm / 12l 58cm
  • Danach individuelle Warmluftführung.
  • War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?

    Alles was für jede Installation -in Fahrzeug oder Boot- gleichermaßen benötigt wird und nicht individuell ist, haben wir ins Warmduscher-Kit gepackt, sodass es im Prinzip ferig und funktionsfähig ist.
    Folgendes könntest du, je nach der Ausgangssituation noch benötigen:

  • Ein Druckminderer muss bei Verwendung von Druckwasserpumpen mit mehr als 2,5Bar in das System integriert werden.
  • Heizungsflansch/Halter. Für Fahrzeuge muss -wenn gewünscht- ein Bodenflansch entsprechend der vorhandenen Bodendicke zusätzlich mit bestellt werden, für Boote und Yachten ggf. ein Winkel- oder U-Halter für die Heizung.
  • Verlängerungskabel zum Bedienteil, wenn der Wunschort dafür weiter als 1,80m von der Heizung entfernt ist.
  • Schlafgut-Schalldämpfer, wenn der Platz dafür da ist und das Lüftergeräusch der Heizung gedämmt werden soll (wir empfehlen auf der Ansaugseite der Heizung)
  • Warmluftrohr, Verteilung und Ausströmer je nach individuellem Konzept.

  • In unserem Sortiment findest du natürlich auch alle weiteren Komponenten zum Aufbau der gesamten Druckwasseranlage, wie zertifizierte Trinkwasserschläuche, Pumpen und Akkumulatortanks, Installationsmaterial wie Spannbackenschellen usw.

    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?
    Momentan noch nicht, aber wir testen gerade verschiedene Möglichkeiten.
    War diese FAQ für Sie hilfreich?

    Nicht hilfreich?